Über uns

Alles Wichtige zu uns sowie zu unserem Konzept.

Thomas Majka

Gründer von Camp HalliGalli

– 1987 in Bautzen geboren

– 2013 abgeschlossene Ausbildung als Erzieher

– seit 2014 freischaffender Zauberkünstler & Mentalist

– Gründer div. Projekte & Vereine (Spendengala, Wünsche von Herzen e.V.)

“Camp HalliGalli ist mit Abstand das größte Abenteuer meines Herzens!”

Michelle Heinze-Dube

Betreuerin seit 2017

– 1995 in Görlitz geboren

– studiert derzeit soziale Arbeit in der Hochschule Görlitz

– Mitgründerin des Vereines Wünsche von Herzen e.V.

 – isst gern die Süßigkeiten der Teilnehmer und achtet somit auf eine gesunde Ernährung der Teilnehmer 

“Das Camp ist wie ein Familienurlaub und meine schönste Auszeit vom Studium :-).”

Vincent Frommer

Betreuer und Mitgründer

– 1999 in Görlitz geboren

– 2016 abgeschlossenes Fachabitur im Bereich Wirtschaft

– derzeit freischaffender Zauberkünstler & Mentalist

– langjähriger Mitorganisator der Spendengala in Görlitz und diverser anderer Projekte 

“Ich hab kein Bock auf Ferienlager – deswegen bin ich im Camp HalliGalli!”

Jackson

französische Bulldogge

– 2017 geboren in Chemnitz

– seit Beginn im Camp HalliGalli

– Begleithund, immer fröhliches Wesen

– langjähriger Mitarbeiter im Camp HalliGalli

– dient als Ruhepol, aber macht auch gern jeden Quatsch mit

“Wuff”

FAQ

Ihre Fragen sind noch nicht beantwortet? Dann kontaktieren Sie uns.

Beginnen möchten wir mit einem Zitat eines Teilnehmers:

“Das Camp war ein schönes Beispiel dafür, dass man nicht viele Regeln und Strafen braucht, sondern mit Freiheiten und Freundschaft ein angenehmes Klima schaffen kann!”

Dieses Zitat fasst unser Konzept super zusammen. Wir legen sehr viel Wert auf das Miteinander. Die Betreuer begegnen den Teilnehmern auf Augenhöhe und sehen sich als ein Teil der Gruppe. Teilnehmer & Betreuer gestalten das Camp von Beginn an gemeinsam. 

Es gibt bei uns kein vorgefertigtes Programm, sondern jeder Tag wird mit den Teilnehmern demokratisch geplant. Unsere Aufgabe ist es nicht, die Gruppe zu irgendwelchen Aktivitäten zu zwingen, sondern Angebote zu schaffen, die der Gruppe gefallen.

Unser Ziel ist und bleibt, dass jeder Camp- Teilnehmer einen schönen, wenn nicht sogar den schönsten Urlaub, mit uns verbringt. 

Wir gestalten Feriencamps modern und teilnehmerfreundlich. Wer ein Camp mit Bildungsangeboten erwartet, ist leider bei uns falsch. Wir organisieren Feriencamps FÜR Kinder & Jugendliche und sehen Ferien auch als Ferien an. Viel wichtiger ist uns das soziale Miteinander in einer Gruppe, als irgendwelche Pflichtbesuche in Museen oder Sehenswürdigkeiten.

Jeden Tag setzen wir uns mit der Gruppe gemeinsam hin und planen die Aktivitäten. Wir Betreuer sehen unsere Aufgabe darin, verschiedene Programmpunkte zu entwickeln und diese der Gruppe vorzustellen.

  1. Jeder Tag wird gemeinsam mit den Teilnehmern geplant.
  2. Das familiäre Flair ist für uns absolut wichtig. Wir veranstalten Camps bis zu 30 Personen und haben ein Haus für uns allein.
  3. Es wird vor Ort vom Küchenpersonal frisch gekocht. Dabei gehen wir auch auf die Essenswünsche der Teilnehmer ein.
  4. Die Betreuer sind ein Teil der Gruppe. Es gelten somit für die Betreuer die gleichen Regeln z. B. Rauch- & Alkoholverbot. 
  5. Probleme werden offen in der Gruppe besprochen und wir suchen gemeinsam nach Lösungen.
  6. Auch die Eltern sind uns sehr wichtig. Wir arbeiten transparent und wollen ihnen auch zeigen, was ihre Kinder erleben. Daher führen wir ein Online-Tagebuch und laden die Eltern am Abreisetag zum gemeinsamen Nachmittag mit den Betreuern und Teilnehmern ein. 
  7. Privatsphäre ist uns absolut wichtig: Bäder können abgeschlossen werden und wir sammeln keine privaten Dinge wie Handys etc. ein.
  8. Nachtruhe, Essenszeiten, Aufstehzeiten werden ebenso individuell mit der Gruppe bestimmt.
  9. Jeder Teilnehmer soll auch abseits des Programmes eine schöne Zeit haben. Wir gehen auf individuelle Wünsche (wie Zimmer wechseln etc.) ein und suchen immer nach Lösungen.
  10. Die Teilnehmer erhalte alle Foto- und Filmaufnahmen aus dem Camp als Erinnerung.

Wir legen sehr viel Wert auf die Ausbildung der Betreuer. Dadurch, dass wir so ein kleines Camp sind, sind wir in der glücklichen Lage, Betreuer individuell zu schulen und auch passend auszusuchen.

Die Betreuer durchlaufen eine mehrtägige Schulung, bei der es um inhaltliche Aspekte (Spielanimation, Konfliktgespräche, gruppendynamische Prozesse begleiten u.a.) geht. Das heißt, die Betreuer lernen, wie sie für die Teilnehmer eine unvergessliche Zeit schaffen. Fokus liegt vor allem auch auf das Miteinander und das Einhalten des Konzeptes von Camp HalliGalli. Dies dient natürlich auch dafür, dass die Betreuer sich im Camp absolut wohl fühlen.

Die Betreuer reisen einen Tag eher an, um das Camp optimal vorzubereiten. Alle Betreuer setzen sich an jedem Abend zusammen, reflektieren gemeinsam den Tag und treffen Vorbereitungen für die kommende Zeit. Dabei sind sie geschult, offen miteinander zu sprechen und Kritiken anzunehmen.

Da für die Betreuer die gleichen Regeln gelten – haben wir auch für die Betreuer striktes Alkohol- und Rauchverbot. 

Wenn Sie einmal Ihr Kind bei uns angemeldet haben, schließen Sie eigentlich ein Dauerabo ab :D.

Willkommen im Camp HalliGalli!

Menü schließen